Neuigkeiten

Das Bibelmobil kommt nach Merseburg

Donnerstag, 2. November, 14.00 - 18.00 Uhr, an der Stadtkirche

[mehr]

Ökumenisches Glaubensseminar im Herbst 2017

Am 11., 18. und 25. Oktober 2017

[mehr]

500 Jahre Reformation - Ökumenischer Gottesdienst

Am 31. Oktober 2017, 10.00 Uhr, Dom zu Merseburg

[mehr]

Kalender

Oktober
So Mo Di Mi Do Fr Sa
40 01 02 03 04 05 06 07
41 08 09 10 11 12 13 14
42 15 16 17 18 19 20 21
43 22 23 24 25 26 27 28
44 29 30 31 01 02 03 04

November
So Mo Di Mi Do Fr Sa
44 29 30 31 01 02 03 04
45 05 06 07 08 09 10 11
46 12 13 14 15 16 17 18
47 19 20 21 22 23 24 25
48 26 27 28 29 30 01 02

Neues Begegnungszentrum für das Kirchspiel Merseburg

Seit dem 13. Jahrhundert ist die Stadtkirche St. Maximi zu Merseburg nicht nur ein Ort christlichen Lebens. Sie prägt auch das Stadtzentrum und ist die größte Versammlungsstätte in diesem Bereich. Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen finden hier immer wieder ein breites Publikum.

 

Zu erinnern ist ebenso an das denkwürdige Ereignis am 10. Oktober 1989, als Merseburger Bürger in der Stadtkirche mit mutigen Aufrufen das Signal für die Wende in Merseburg gaben.

 

Bereits im Jahr 2006 fasste der Gemeindekirchenrat des Kirchspiels Merseburg den Beschluss, den Umbau der im Jahre 1972 geschaffenen Winterkirche zu einem zeitgemäßen Gemeinde- und Begegnungszentrum des Kirchspiels in Angriff zu nehmen. Zwar wurden in der Hälterstraße 19 im neuen Gemeindehaus schon moderne Gemeinderäume geschaffen. Die räumliche Ferne der Gemeinderäume zur Stadtkirche schließt jedoch eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten aus.

 

Nach mehrjähriger Planung soll nunmehr der Umbau in der Stadtkirche St. Maximi zu Merseburg in ein modernes Begegnungszentrurm baldmöglichst erfolgen.

 

 

 

Zielstellungen sind :

- Beseitigung der optischen Trennung von Kirchenschiff und "Winterkirche" durch eine Glastrennwand mit gleichzeitiger Vergrößerung des Versammlungsraums

- Gewährleistung von variableren Nutzungsmöglichkeiten durch flexible Raumteilung

- Gestaltung eines zeitgemäßen Empfangsbereichs

- Funktionsgerechte Nutzung der beiden westlichen Seiteneingänge der Stadtkirche unter Beachtung eines behindertengerechten und separaten Zugangs zum Versammlungsraum

- Lösung des dringend notwendigen Toilettenproblems

- Garderobennutzung und Probenraum für Aufführende bei Verranstaltungen

- Kleinküche für Gemeindeveranstaltungen

- Erschließung zusätzlicher Abstellmöglichkeiten

- neue Bestuhlung.

 

 

 

Damit sollen günstige Voraussetzungen geschaffen werden für:

 - Vor- und Nachveranstaltungen bei Gemeindeveranstaltungen in der Stadtkirche (Gottesdienste, Konzerte…)

- Kindergottesdienste

- Gottesdienste bei sehr niedrigen Außentemperaturen

- Probenraum und Garderobe (Chor, Orchester, Solisten, Posaunenchor...)

- Gemeindeveranstaltungen vielfältiger Art (größerer Platzbedarf)

- Vor- und Nachveranstaltungen bei übergemeindliche Veranstaltungen in der Stadtkirche (Kirchenkreisebene, Ökumenische Veranstaltungsangebote)

- Ausstellungen im Rahmen der offenen Stadtkirche einschließlich der Eröffnungs- und Abschlussveranstaltungen

- Vor- und Nachveranstaltungen bei öffentlichen Veranstaltungen in der Stadtkirche ( Kulturkompass, Vorträge, Bürgerversammlungen…)

- Verfügbarkeit für Cityfeste und weitere Ereignisse in der Innenstadt.

 

Die notwendigen Baumaßnahmen kosten nach gegenwärtigem Erkenntnisstand ca. 285.000 € und übersteigt bei weitem die Kraft der im Kirchspiel Merseburg zusammengeschlossenen Gemeinden.

 

Die Bedeutung der Stadtkirche St. Maximi im öffentlichen Lebe der Stadt Merseburg und die Möglichkeiten zur Bereicherung des geistig-kulturellen Lebens durch das neue Begegnungszentrum ermutigen uns, um Spenden für die Realisierung des Bauvorhabens zu bitten.

 

Spendenkontodaten

Zahlungsempfänger:    Kreiskirchenamt Merseburg

Konto-Nr.:                        155 010 5027

Bankleitzahl:                  350 601 90   Bank für Kirche und Diakonie eG – KD-Bank

Verwendungszweck:    RT 70 Begegnungszentrum Stadtkirche

 

Zwecks sachgerechter Ausstellung der Spendenquittungen und Nennung der Spender an der Bautafel vor der Stadtkirche bitten wir um genaue Adresse und gegenfalls die exakte Bezeichnung Ihrer Firma bzw. Institution auf dem Überweisungsträger.

 

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen Ihnen zur Verfügung

 

Hans-Hubert Werner, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Dr. theol. Martin Eberle, Geschäftsführender Pfarrer

Prof. Dr.-Ing. Lothar Pippel, Mitglied des Gemeindekirchenrats und Baubeauftragter

 

Merseburg, Januar 2013

 

Evangelisches Kirchspiel Merseburg

Dompropstei 2

06217 Merseburg

Tel. 03461/211640

Impressum

 
Evangelisches Kirchspiel Merseburg | Dompropstei 2 | 06217 Merseburg

webmaster@_***_kirche-merseburg.de