Neuigkeiten

Thietmars Welt - ein Bischof schreibt Geschichte

Ab 15. Juli große Ausstellung in Dom und Sitte-Galerie

[mehr]

Sommerfreude zwischen Kirche und Linde

Ein Projekt mit Kaffee, Kuchen, guter Laune vom 7. bis 26. August 2018

[mehr]

Kinderkirche mit Musical

Samstag, 18. August 2018, ab 9.30 Uhr in Schladebach

[mehr]

Kalender

Juli
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 01 02 03 04 05 06 07
28 08 09 10 11 12 13 14
29 15 16 17 18 19 20 21
30 22 23 24 25 26 27 28
31 29 30 31 01 02 03 04

August
So Mo Di Mi Do Fr Sa
31 29 30 31 01 02 03 04
32 05 06 07 08 09 10 11
33 12 13 14 15 16 17 18
34 19 20 21 22 23 24 25
35 26 27 28 29 30 31 01

Thietmars Welt - ein Bischof schreibt Geschichte

Ab 15. Juli große Ausstellung in Dom und Sitte-Galerie

Wieder einmal machen die Vereinigten Domstifter mit einer großen überregional bedeutsamen Ausstellung auf die Glanzzeiten des ehemaligen Bistums Merseburgs aufmerksam. Nach der großen Landesausstellung „Zwischen Kathedrale und Welt – 1000 Jahre Domkapitel Merseburg“ 2004, „Thilo von Trotha – Merseburgs legendärer Kirchenfürst“ 2014 und „1000 Jahre Kaiserdom zu Merseburg“ 2015 ist es nun in diesem Jahr Thietmar von Merseburg (976-1018), dem anlässlich seines 1000. Todestages eine große Ausstellung unter dem Titel „Thietmars Welt – ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ gewidmet ist. Vom 15. Juli bis zum 4. November können die Besucher in Thietmars Welt vor 1000 Jahren eintauchen und im Dom, dem Domschatzgewölben und in der benachbarten Kurie Nova (heute Sitte-Galerie) wertvolle und teils einmalige Pretiosen aus zahlreichen Ländern Europas bestaunen.

 

Bischof Thietmar von Merseburg hat mit seiner Chronik eines der bedeutendsten Geschichtswerke des Mittelalters hinterlassen. Für das Zeitalter der Ottonen stellt sein Werk die wichtigste erzählende Quelle dar. Als Reichsbischof hatte er nicht nur die politischen Vorgänge seiner Zeit beobachtet, er berichtet ebenso über religiöse, kulturelle, wirtschaftliche und ethnologische Vorgänge seiner Zeit.

Aus einer Grafenfamilie stammend erhielt er für seine Zeit eine herausragende Bildung im Quedlinburger Stift und an der Magdeburger Domschule. Der Magdeburger Erzbischof Tangino machte ihn 1009 zum Merseburger Bischof im wiederbegründeten Bistum und Thietmar war es dann auch, der 1015 den Grundstein zur Neuerrichtung des Merseburger Doms legte. Seine besondere Nähe zu König Heinrich II. und seiner Frau Kunigunde sind sicher ein Grund, weshalb gerade Merseburg die Lieblingspfalz Heinrichs war.

 

1012 begann Thietmar mit der Niederschrift seiner berühmten Chronik, die er in Teilen selbst, vor allem aber seinen Schreibern in die Feder diktierte. Die Ausstellung bietet nun einen „Gang durch die Chronik“. Akribisch zeichnet der Bischof den Übergang der großen Reiche und Stämme des Mittelalters zum Christentum auf: Slawen, Dänen, Polen, Böhmen und Ungarn. Dabei schildert er auch die zahlreichen Konflikte und hält sich mit eigenen Interpretationen und Wertungen nicht zurück.

 

So wird uns ein lebendiges Bild deutscher Geschichte des frühen Mittelalters vermittelt und gibt tiefe Einblicke in die Lebenswelt des sächsischen Herrschergeschlechts. Mit Leihgaben aus Kopenhagen, Krakau, Trier, Lednagora, Mailand, Wien, Bamberg und Aachen haben bedeutende Museen und Klöster auf Bitten der Vereinigten Domstifter ihre „Schatzkammern“ für die Merseburger Ausstellung geöffnet. Als besonderes Prachtstück der Ausstellung sind natürlich auch Seiten der Originalchronik zu bestaunen, die in der Sächsischen Landesbibliothek aufbewahrt wird, Merseburg ist „nur“ im Besitz wertvoller Nachschriften.

 

Domstiftsarchivar Markus Cottin hat diese Ausstellung kuratiert, er gilt als ein profunder Kenner der Zeit der Ottonen. Zur Ausstellung gibt es auch ein interessantes Rahmenprogramm mit Vorträgen, Lesungen und Kinderaktionen. Näheres dazu im Netz unter www.Thietmar-Merseburg.de.

 

Hans-Hubert Werner

(nach Informationen der Vereinigten Domstifter)

 

Impressum

 
Evangelisches Kirchspiel Merseburg | Dompropstei 2 | 06217 Merseburg

webmaster@_***_kirche-merseburg.de